2013/14

13 14 PtP

Wie man auf dem Gruppenbild erkennen kann, hatten unsere Amerikaner vom Gastschülerprogramm "people to people" jede Menge Spaß mit ihren deutschen Gastgebern. Dieses Jahr kamen sie hauptsächlich aus Texas und Michigan - ein interessanter Sprachmix, den unsere AKGler nach kurzer Eingewöhnungszeit ohne Probleme verkraftet haben.

Es wäre schön, wenn auch dieses Mal Kontakte über den großen Teich hinweg bestehen bleiben würden.

Bernhard Kosak

"Können wir nicht noch dableiben?" ...

13 14 Sommerlager

... fragten die Mädchen der 7d am Freitag Morgen kurz vor der Rückreise nach Traunstein beim Frühstück in Kötschach-Mauthen, wo sie die Sommersportwoche verbracht hatten. Sie seien sogar für eine weitere Almwanderung bereit, nur um noch einen Tag im schönen Kärnten verbringen zu können.

Eine tolle Nachricht erreicht uns 14 Schüler und Schülerinnen des sprachlichen Zweiges der Klasse 9a: Wir fahren eine ganze Woche nach Straßburg!

13 14 Strassburg01

Am 14. Juli, dem französischen Nationalfeiertag, ist es endlich soweit. Die große Fahrt, die das erste Mal durchgeführt wird, beginnt. Wir fahren mit dem Zug nach Straßburg, ein Sonderpreis der deutschen Bahn spart uns viel Geld. Die Französischlehrer Christine Bauer-Haußer und Freddy Kirchner begleiten uns.

13 14 Kajak

Die AKG-Paddler wünschen schöne Sommerferien!

13 14 Alzchem

Auch in diesem Schuljahr besuchte im Juli eine ausgewählte Gruppe an Chemie interessierter Schüler der Q 11 die AlzChem AG in Trostberg. Im Ausbildungs­labor wurde die kleine Gruppe freundlich begrüßt. In dem zugehörigen Vortragsraum wurde der Betrieb vorgestellt und auch erklärt, wie man sich den Alltag eines Chemikers vorstellen muss. Anschließend wurde ein Experiment theoretisch erklärt, dass die Schüler im Folgenden selbst durchführen durften.

13 14 Handwerker Weben

Für die Schüler der 5. und 7. Klassen verlief am 17. und 18. Juli der Unterricht beim Workshop für textile Techniken einmal anders. Zusammen mit historisch gewandeten Handwerkern aus Bayern und Österreich bekamen sie einen Einblick in den Herstellungsprozess vom Schafffell bis zum gesponnen Faden.

13 14 Alm1

Die Klassen 7c und 7d besuchten am 11.07.2014 im Rahmen des Geographieunterrichts die Bichler Alm nahe Weißbach. Am Wanderparkplatz wurden wir von unserer Almführerin, Gerti Rutz von der Biosphärenregion Berchtes­gadener Land, in Empfang genommen. Trotz des strömenden Regens machte sich die Gruppe gut gelaunt an den Aufstieg.

13 14 Energetingen Gemeindesitzung

Gemeinderatssitzung

Journalist: "So, und wie will die Gemeinde das Geothermiekraftwerk finanzieren?"
Bauunternehmer: "Wir bauen eine Schall­schutz­ver­klei­dung aus Lärchenholz, heimische Hölzer."
Chefin des Kraftwerks: "Wir haben ein Konzept, wir haben Erfahrung, wir wissen was wir tun."
Bürgermeister: "Darf ich jetzt mal um ein kurzes Mei­nungs­bild bitten?"

Alle 10. Klassen spielten vom 28.4.14 bis zum 2.5.14 mit der Zukunft: Zum ersten Mal wurde in dieser Zeit das Planspiel "Energetingen" am AKG veranstaltet.

Einfache akrobatische Formen im Sportunterricht motivieren viele Kinder und Jugendliche und sind deswegen sehr beliebt im Sportunterricht. Die Klasse 6bc setzt sich aus 31 sportbegeisterten Mädchen zusammen. Mit Akrobatik beschäftigten wir uns über vier Unterrichtstunden. Zu Beginn bildeten wir Gruppen, deren erste Aufgabe es war, sich für ein Bild ihrer Riege zu positionieren. Jede Riege durfte sich sodann einen eigenen Namen aussuchen.

"Ein guter Groove und eine schöne Melodie, mehr braucht es nicht" - Gelungene Matinee der Schüler-Big-Band des Annette-Kolb-Gymnasiums Traunstein und der Münchner Uni-Big-Band unter Joe Viera

13 14 BiBa-Matinee

Nicht nur das Publikum war begeistert von so viel erstaunlichem Können der Schüler-Big-Band des Annette-Kolb-Gymnasiums Traunstein, auch ihr Lehrer Felix Hagenauer teilte die Begeisterung, und meinte gegen Ende des Konzerts: "Ich bin beeindruckt!" Wenn das ein Lehrer zu seinen Schülern sagt, ist das nicht nur schön, sondern auch etwas ganz Besonderes.

Bald Wind- und Pumpspeicher-Kraftwerke am Hochberg – ein Aprilscherz?

13 14 Energetingen

"Tempora mutantur, nos et mutamur in illis" heißt es schon seit mehr als vier Jahrhunderten, und derzeit än­dert sich manches beängstigend schnell. Die Jugend da­rauf vorzubereiten ist ein Teil unseres Bil­dungs­auf­trags am Gymnasium – und insbesdondere an einer kürz­lich ausgezeichneten "Umweltschule" wie dem An­net­te-Kolb-Gymnasium in Traunstein bereiten wir (zu­sam­men mit einigen Lehrkräften anderer Schulen) für un­se­re Schülerinnen und Schüler ein Planspiel "Ener­ge­tin­gen" vor, zunächst mit einer Einführungs-Fort­bil­dung für die beteiligten Lehrkräfte am 19. März 2014, bald darauf im großen Rahmen mit den Ent­schei­dungs­trä­gern von morgen, unserer Schülerschaft.

Kleidertauschparty findet großen Anklang -
Frauenbund freut sich über die Unterstützung Bedürftiger

13 14 Shareconomy2

Im Rahmen des Projektes "Shareconomy" veranstaltete eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Q11 am Mittwoch, den 12. Februar 2014 eine Klei­der­tausch­party.

Schon seit den späten Neunzigern verbreitet sich dieses Phänomen, dessen Wurzeln in den USA liegen, rund um den Globus. Eine Kleidertauschparty bietet einem die Möglichkeit, seinen eigenen Kleiderschrank von wenig getragenen oder mittlerweile zu kleinen Kleidungsstücken zu befreien und diese gegen Kleidung anderer Teilnehmer zu tauschen.

13 14 Skilager2

Wir, die Schüler der Klasse 7b und die Lehrer Frau Renaltner, Herr Fuchs und Herr Mellauner sind im Dezember in den Jugendclub Kitzsteinhorn in Zell am See gefahren. Das ist eine große Jugendherberge mit allem "Drum und Dran", wie z.B. Boulderhalle, Kino, Pizzeria und vielem mehr.

13 14 Chemnix

Warum frieren Eisbären nicht? Ist Blei im Bleistift? Was ist Katzengold? Warum ist Massenspektroskopie derzeit so "In" und was ist das eigentlich?

Unter www.chemnixblog.de werden Schülerfragen zu wis­sen­schaft­li­chen Themen direkt von Wissenschaftlern beantwortet. Die Idee dazu stammt von Andreas Pfohl, einem ehemaligen Schüler des Annette-Kolb-Gym­na­si­ums und Dr. Thomas Letzel, einem Chemiker der TU München. Ziel des Blogs ist es, den Schülern die Freude und den Spaß an Wissenschaft zu vermitteln, so wie es die Forscher auch erleben.

Kinder sind in jedem Krieg die Verlierer

 - in Syrien können wir das gerade wieder sehen.

Da sie das neue Angriffsziel von beiden Seiten in diesem Konflikt geworden sind, ist es dringend notwendig, ihnen zu helfen.

Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, Unicef, hilft schnell und effizient Kindern in Not. Da die Arbeit von Unicef wesentlich durch Spenden finanziert wird, veranstalteten Ethikschüler aus verschiedenen Klassen am 3. und 4. Dezember am Annette-Kolb-Gymnasium einen Büchermarkt zu Gunsten der Kinder in Syrien. Es wurden aus der Schulgemeinschaft gespendete Bücher an Schüler, Lehrer und Eltern verkauft. Der Erlös beträgt sagenhafte € 500,-, mit denen Unicef die Kinder in Syrien weiterhin unterstützen kann.

Bedanken möchten wir uns bei denjenigen, die durch großzügige Buchspenden, den Kauf eines oder mehrerer Bücher oder durch das Mitwirken am Büchermarkt dazu beigetragen haben, dass die syrischen Kinder weniger leiden müssen.

Ethikgruppe der Jahrgangsstufe 10
für alle anderen Ethikklassen.

13 14 Dosenofen

Mit Herrn Thomas Dankemeyer vom Berg­wald­er­leb­nis­zen­trum Ruhpolding und Professoren der TU München war die Klasse 9e zum Thema "Wald weltweit" im Traun­steiner Stadtwald unterwegs. Ziel der Aktion war es, Schüler und Schülerinnen für eine nachhaltige Nutzung von Ressourcen zu sensibilisieren. Ins­be­son­de­re das selbsttätige Arbeiten an einem Vormittag im Wald, bewirkte ein echtes Interesse und motivierte zum Suchen nach eigenen Lösungsstrategien. So kochte eine Schülergruppe Tee über einer selbst errichteten Feu­er­stelle, während eine zweite Schülergruppe vor Ort einen "Dosenofen" (s. Bild) zum Wasserkochen baute.

13 14 P-Seminar Religion01

Im Rahmen des P-Seminars "Mehr Leben - Religion im Schulalltag" der Q11 bekamen wir einmal die Chance hinter die Kulissen, beziehungsweise hinter die Pforte des Klosters auf der Fraueninsel zu schauen.

13 14 Mauth1

Schon wochenlang war sie Thema Nummer 1 in den fünf­ten Klassen: die Fahrt ins Schullandheim nach Mauth im hintersten Winkel des Bayerischen Waldes. Auf der Hinfahrt lichtete sich der Nebel, und als wir am Montagmittag an der Jugendherberge aus dem Bus kletterten, lachte die Sonne vom Himmel. Kurz die Koffer ins Zimmer geräumt, und schon ging's los zum ersten Programmpunkt: Wir besuchten eine Glas­blä­serei. Jeder durfte sich nach einer kurzen Führung aus einem 1.200 Grad heißen Glasklumpen unter fach­kun­di­ger Anleitung eine schöne bunte Glaskugel blasen.

Am 8.Oktober 2013 besuchte uns Samuel Kraller, ehemaliger Schüler (Abi 2011) und derzeit Maschinenbau-Student an der TU München, um in allen fünf neunten Klassen vom natur­wissenschaftlichen Studium zu berichten und die (großartigen!) Aussichten der Studierenden in Ingenieurwissenschaften, Mathematik und Physik auf dem Arbeitsmarkt darzustellen (besonders bemerkenswert hierbei der geringe Mädchenanteil!).

Thema: Erneuerbare Energien im Landkreis Traunstein

13 14 Geowissenschaften Referenten
Ilka Schulz (Erdwerk München), Ju­lia Hohenadler (Q12) und Rupert See­holzer (Bauamtsleiter)

Spezialisten aus Architektur, Geologie und Verfahrenstechnik referierten für die Schüler der 11. und 12. Klassen über Erneuerbare Energien im Landkreis Traunstein.

Ziel der Veranstaltungsreihe ist auch, Fachleute aus der Praxis in die Schule zu holen, um den Oberstufenschülern konkrete Berufsfelder nach abstrakt klingenden Studiengängen aufzuzeigen. Gerade durch die weltweit beobachtete deutsche Vorreiterrolle in der Energiewende tun sich hier besonders zukunftsträchtige Berufe im Anschluss an naturwissenschaftliche Studiengänge auf.

13 14 Wandertag-Hochgern

Zum Herbstwandertag haben sich die Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen des Annette-Kolb-Gymnasiums für den Hochgern als Wanderziel entschieden. Ein Teil der Schüler ging nach der Pause am Hochgernhaus noch weiter zum Gipfel, wo das Foto entstand.

Die Stimmung während des ganzen Wandertags war unter allen Teilnehmern so gut, dass auch in Zukunft wieder echte Wanderungen angeboten werden sollen.

13 14 Klassensprecherseminar

Trotz Feiertags (3.10.2013) und besten Wetters trafen sich auch in diesem Herbst wieder die Klas­sen­spre­cher(innen), Tutor(inn)en und die SMV in Siegs­dorf/Ger­harts­reit, um das gerade begonnene Schuljahr von Schülerseite her zu planen. Es wurde fleißig ge­ar­bei­tet und wir dürfen uns auf zahlreiche tolle Ak­ti­o­nen freuen. Außer den traditionellen Ver­an­stal­tun­gen und ei­ni­gen Innovationen werden heuer wohl an­ge­sichts unseres eben gewonnenen Umweltpreises Pro­jekt­ta­ge zu diesem Thema stattfinden, aus der Schülerschaft kamen jede Menge großartige Ideen und wir werden hoffentlich vieles davon umsetzen können.

12 13 Alzchem

Obwohl die Herstellung von Paracetamol erstmals 1878 beschrieben wurde, fand der Arzneistoff lange keine Anwendung in der Medizin. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg, zumal die Rezeptur das ein oder andere Mal geändert wurde, gewann Paracetamol nach und nach an Bedeutung, sodass Medikamente mit dem schmerzstillenden und fiebersenkenden Pharmakon heutzutage nahezu unentbehrlich sind. Doch wie gelingt es den Pharmakonzernen Paracetamol herzustellen?

P-Seminar Deutsch, Q11

12 13 Essen-Trinken 1

"Wer hat von meinem Tellerchen gegessen?" - "Wer hat auf meinem Stühlchen gesessen?" - "Wer hat von mei­nem Brötchen genommen?" - "Wer hat von meinem Ge­müs­chen gegessen?" - "Wer hat mit meinem Gäbelchen ge­sto­chen?" - "Wer hat mit meinem Messerchen ge­schnit­ten?" - "Wer hat aus meinem Becherlein ge­trun­ken?"

Sieben bekannte Fragen der sieben Zwerge aus dem Märchen der Gebrüder Grimm. Und worum handelt es sich? Richtig: Ums Essen.

Genau damit hat sich unser P-Seminar "Essen und Trinken wie's im Buche steht" beschäftigt.

13 14 Lehrergesundheit Entspannung
Ramona Marterer von Motio Chiemgau übte mit den Lehrkräften Entspannungstechniken ein.

Um die Kolleginnen und Kollegen möglichst gesund auf dem Weg ins neue Schuljahr zu begleiten, fand am 11.09.2013 ein pädagogischer Tag im Zeichen der Lehrergesundheit statt. In sieben Workshops wurde die Thematik von verschiedenen Seiten beleuchtet, theoretisch untermauert, meist jedoch auch mit viel Praxisanteilen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nahe gebracht.

Von Ent­span­nungs­übun­gen über Qigong und Life-Kinetiks, von Rückenschule über Stimm­bildung zu Nor­dic Wal­king - in die­ser breiten Palette war für jeden etwas Passendes dabei. Dies motivierte viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer, im kommenden Schuljahr genauer auf sich selbst zu achten und der Tag sollte sie dabei unterstützen, im schulischen Kontext noch fitter, motivierter und auch zufriedener zu bleiben.