2014/15

Wie weit kann die Manipulierbarkeit des Menschen gehen?

14 15 Theater04"Ehrlichkeitsübung": Erzählung des bisherigen Lebens

Die Theatergruppe des AKG zeigt im Rahmen eines P- Seminars die sehr eindrucksvolle Aufführung des englischen Autors Andrew Carr: Sofortige Erleuchtung inkl. MwSt.

Auf einer puristisch und minimalistisch ausgestatteten, sehr effektiv beleuchteten Bühne wurde gezeigt, wie einfach Menschen manipulierbar sind.

Lernen durch Lehren mal anders: Josefa Wiedemann, Ramona Thaller und Elisabeth Kaindl waren mit Schülern der Grundschule Taching unterwegs und brachten ihnen verschiedene Umweltthemen näher. Für dieses schulübergreifende und jahrgangsstufenübergreifende Projekt zweier Umweltschulen wurden die drei Mädchen am Schuljahresende von Schulleiter Bernd Amschler geehrt.

IMG 8158

In einer gemeinsamen Exkursion waren sie mit den Schülern der ersten bis vierten Klasse im Maisen­tal­moos bei Taching unterwegs und erklärten ihnen die Entstehung des Moores, dessen Bedeutung und wie man die seltenen Tiere und Pflanzen in diesem Lebensraum schützen kann.

Straßburg: Eine Stadt, die uns eine Woche lang viele neue Eindrücke und schöne Erfahrungen über Frankreich, genauer gesagt das Elsass, vermittelt hat.

14 15 Strassburg

Nach 6 Stunden Zugfahrt sind wir, die Schüler der Fran­zö­sisch­klas­se 9a, endlich im Jugendhotel "Ciarus" an­ge­kom­men, wo wir im Laufe der Wochen auch viele Kon­tak­te zu Schülern aus anderen Ländern knüpfen konn­ten. Während unseres Aufenthalts haben wir viele ver­schie­de­ne Sachen erlebt wie die Besichtigung des "Sons et lumière" der Kathedrale Notre-Dame, der Besuch des wun­der­schö­nen Viertels "La Petite France", oder auch ein interessanter Vortrag über das Eu­ropa­parla­ment. Das Highlight jedoch war das Feuerwerk am 14. Juli, dem französischem Nationalfeiertag, welches zahlreiche Be­su­cher anlockte und eine gute Stimmung verbreitete.

Insgesamt haben wir eine sehr schöne Zeit miteinander verbracht, die durch viel selbstgestaltete Freizeit perfektioniert wurde.

Die Französischklasse 9a

14 15 Sommercamp1

Es ist die Zeit der dicken Sommerhitze.
Das Thermometer kocht. Die Sonne strahlt.
Auch wir hams warm und schwitzen
in blauem Neopren, eindrucksvoll gerahmt.

Am Uferrand läuft eine leichte Brise
und legt sich wieder – nein, das wird kein Wind.
Jetzt in der Schule hätten wir die Krise,
gut, dass wir Kajakfahren sind.

Über 800 Schüler aus dem Landkreis nutzten am 15. Juli 2015 das Angebot von 19 Hochschulen. "Diese Informationsplattform ist nicht selbst­ver­ständ­lich", so blickt Schulleiter Bernd Amschler auf den ge­glück­ten Hoch­schul­tag zurück.

image007Großer Andrang von über 800 Schülerinnen und Schülern aus dem ganzen Landkreis

Insgesamt 19 Universitäten und Hochschulen sowie Berater über Auslandsstudium, Stipendien sowie akademische Berufe waren am Annette-Kolb-Gymnasium vertreten. Angereist aus ganz Bayern und Österreich präsentierten diese ihre Studienprogramme und Studienmöglichkeiten und halfen den zukünftigen Schulabgängern, ihre Entscheidungen in Sachen Studienplatz zu erleichtern. Im ganzen Schulhaus verteilt fanden interessante Vorträge der Dozenten statt und außerhalb der Klassenzimmer informierte man sich ausgiebigst in persönlichen Gesprächen an Ständen auf den Galerien.

14 15 Inklusionstheater

Unter der Leitung von Frau Claudia Thieltges, Lehrerin an der städtischen Mädchenrealschule in Rosenheim, und der Heilpädagogin Frau Rita Alezard studierten circa 20 Schülerinnen und Schüler zwischen 11 und 17 Jahren, zum einen Schülerinnen der Realschule, zum anderen der heilpädagogischen Tagesstätte Klara von Assisi, wo die Idee zu dieser Theatergruppe entstand, mit unterschiedlicher geistiger und körperlicher Behinderung das Stück von Antoine de Saint-Exupéry ein und begeisterten damit am 14. Juli 2015 Schülerinnen und Schüler des AKG, die sich tief beeindruckt von der Leistung der Truppe zeigten. Hut ab!

Wir bedanken uns ganz herzlich für die wunderbare Vorstellung und freuen uns auf eine weitere am kommenden Freitag!

Sabine Prock 

Auch Traunsteins Oberbürgermeister Christian Kegel besuchte das Einsteinmobil, das bis zum 17. Juli am Annette-Kolb-Gymnasium zu Besuch ist: Dort ließ er sich die Simulationen zur Relativitätstheorie von den Schülern der Oberstufe erklären und radelte nahezu in Licht­ge­schwin­dig­keit und zudem recht entspannter Körperhaltung durch die Tübinger Altstadt.

IMG 7113 1Schüler der Oberstufe erklären Traunsteins OB Christian Kegel die Simulationen am Ein­stein­mo­bil.

Die Physik des 20. Jahrhunderts ist nicht immer so anschaulich, auch gibt es sie meist nicht in kleinen, appetitlichen Häppchen. Um so besser ist es, wenn es gelingt, die sehr abstrakten Modelle von Einstein, Schrödinger oder Heisenberg etwas anschaulicher darzustellen: dann kann man hoffentlich die Neugierde und auch das Interesse wecken, sich näher mit der modernen Physik zu befassen. Das Einsteinmobil, das deutschlandweit von Schule zu Schule unterwegs ist, vermittelt mit seinen Animationen die Effekte von Einsteins Relativitätstheorien. Bis zum 17. Juli ist das Einsteinmobil am AKG zu Gast.

14 15 BuJuSp01

Trotz der etwas kühlen Witterung bot die neu renovierte Schulsportanlage in der Brunneranlage gute Be­din­gun­gen für die Durchführung der Bun­des­ju­gend­spie­le 2015.

Alle Schülerinnen und Schüler kämpften unterstützt durch ihre Lehrkräfte, die sie als Riegenführer begleiteten, hochmotiviert auf der Laufbahn, an der Weitsprunganlage und beim Wurf, um die optimale Leistung bzw. Punktzahl für die Bundesjugendspiele zu erreichen. Bei entsprechender Punktzahl erwarten Ehren- Sieger- oder Teilnahmeurkunden die ca. 240 engagierten Leichtathleten.

14 15 Noichl

Fliegen ist für sie mittlerweile so selbstverständlich wie Straßenbahnfahren. Anders würde Maria Noichl aus Rosenheim, Abgeordnete des Europäischen Parlaments, sonst auch nicht ihre Arbeitsstellen in Brüssel und Straßburg erreichen. Die EU-Parlamentarierin war am 17.04.2015 zu Gast am AKG und erzählte sehr lebendig und anschaulich von ihrer vielseitigen Arbeit. Für Misthaufen und Feminismus sei sie zuständig, so Noichl, und berichtete von den Sitzungen im Landwirtschafts- und Frauenrechtsausschuss.

14 15 SoFi2

Mit einem Teleskop wurde das Bild der Sonne auf eine Glasscheibe projeziert, dort konnte man die Verdunklung der Sonne nach­ver­fol­gen.

Weil das Wetter mitgespielt hat, war am 20. März ein ungetrübter Blick auf die partielle Sonnenfinsternis möglich. Von drei Räumen aus durften alle Schülerinnen und Schüler nach einem strengen Zeitplan das Ereignis beobachten. Dafür hatte die Fachschaft Physik schon Monate vorher mehrere Klassensätze Finsternisbrillen bestellt.

Vintage Party - "Kleider tauschen Leute" am AKG

Vintage Party kleiner

Am 26. März fand im AKG bei Lounge-Atmosphäre eine Kleidertauschparty statt. Zwischen 19 und 21 Uhr konnten sich zahlreiche Schülerinnen und Schüler neu einkleiden. Einzige Voraussetzung war, dass sie an den Vortagen ihre eigenen aussortieren Fundstücke aus Kleiderschrank und Accessoire-Kästchen beim Organisationsteam gegen Coupons eingetauscht haben, um diese am Abend zu einem neuen Look in Form neuer Kleidung einzutauschen.

Dass auch einige aus dem benachbarten Chiemgau-Gymnasium den Weg zur Veranstaltung fanden, freute die Veranstalter besonders!

Die Q 11 des Annette-Kolb-Gymnasiums lud am Mittwoch, den 18. März im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung zu einem Marktplatz der akademischen Berufe sowie des dualen Studiums, der auf grooßes Interesse von Seiten der Unternehmen sowie der Schüler stieß.

 Marktplatz logo

Von 14 bis 17 Uhr war die Aula des Gymnasiums für alle interessierten Schülerinnen und Schüler zu einem Marktplatz der örtlichen Unternehmen umgestaltet. Nach einer Begrüßung durch Herrn Landrat Walch fanden Informationsveranstaltungen für Unternehmen zum dualen Studium und ein Marktplatz für Schüler statt.

Veranstaltet wurde der Event zusammen mit der Wirtschaftsförderung Traunstein, der Initiative hochschule dual München sowie des Schulclusters AÖ/TS.

NaWaRo heißt das Zauberwort

14 15 NaWaRo02Riech mal!

Zwanzig interessierte Schüler aus Q11 und Q12 besuchten am 11. Februar 2015 das Wis­sen­schafts­zen­trum Straubing (WZS). Dort kooperieren derzeit sechs bay­e­rische Hochschulen (Technische Universität Mün­chen, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Universität Re­gens­burg, Technische Hochschule Deggendorf, Ost­bay­e­ri­sche Technische Hochschule Regensburg, Hoch­schu­le Landshut) zum Thema Nachwachsende Rohstoffe (Achtung: NaWaRo!).

14 15 Tutorenseminar

Am Donnerstag, dem 12.02.2015, fand im AKG ein Tutorenseminar statt, das von Frau Ströber organisiert wurde. Den 18 Teilnehmern aus den achten, neunten und zehnten Klassen wurden Konfliktsituationen aufgezeigt, mit denen sie später konfrontiert werden könnten. In nachgestellten Szenen versuchten die Tutoren die möglichen Probleme zu lösen.

14 15 Edelweisspiraten

Die Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe wissen es nun, denn am 10.2.2015 fand in der Aula des Annette-Kolb-Gymnasiums eine Lesung des Schrift­stellers Dirk Reinhardt statt, der nicht nur sehr fesselnd sein Jugendbuch mit dem Titel "Edelweißpiraten" vorstellte, sondern auch einen absolut gelungenen Einblick in die Hintergründe der NS-Zeit, in seine Recherchen dazu und allgemein in seine Arbeit als Autor gab.

14 15 Landtag02

Am Montag, dem 2. Februar, verwandelte sich ein Teil des Annette-Kolb-Gymnasiums in den Bayerischen Landtag. Räume bekamen vorübergehend ein neues Kleid und 50 Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe schlüpften in die Rollen von Landtagsabgeordneten verschiedener Fraktionen.

Nach der konstituierenden Sitzung, die von der ältesten Parlamentarierin (Katharina Wimmer) geleitet wurde und mit der Wahl des Landtagspräsidenten (Ivan Klobucar) endete, begann die Arbeit.

14 15 Skilager

Das Skilager war ein großartiges Erlebnis, das wir alle sicher nie vergessen werden!

Es gab zahlreiche Highlights, wie zum Beispiel die Fackelwanderung mit anschließender Schlittenfahrt. Auch das Candlelight-Dinner, für das wir uns ganz fesch angezogen haben, hat uns besonders viel Spaß gemacht.

Wir waren in einer originellen und sehr schönen Herberge in Werfenweng untergebracht, die direkt an der Talstation der Gondel und den anderen Liften liegt.

Auch der Schnee und die Pisten waren perfekt – wir hatten teilweise fast 50cm frischen Tiefschnee. Die ganze Zeit über herrschte eine tolle Stimmung. Wir alle verbrachten eine so tolle, schöne und lustige Zeit, die wir sehr vermissen werden.

Melina Praschberger, 7b

Theater zum Englisch lernen:
Das "White Horse Theatre" gastiert am
Annette-Kolb-Gymnasium

14 15 White Horse 01

Das bekannte "White Horse Theatre", ein englischsprachiges Tourneetheater, spielte am 15. 01. 2015 in der Aula des Annette-Kolb-Gymnasiums Traunstein.

Das Bühnenstück "Honesty" von Peter Griffith, präsentiert von vier jungen englischen Schauspielern, fesselte die Unterstufe mit einer rasanten Verbrecherjagd durch die Straßen Londons.

14 15 DFT01
Köstliches im Café Créole

Vom AKG ins Café Créole

Exotisch anmutende Köstlichkeiten konnte man im winterlichen Traunstein am 22. Januar im Café Créole genießen: von phantasievoll dekorierten Kuchen über pikante Häppchen bis zu farbenfrohen Frucht-Cocktails, für jeden war etwas geboten.

La Francophonie – Französisch in der ganzen Welt. Das war das diesjährige Motto des deutsch-französischen Tages am AKG.

© Moritz Borges, Anton Steinberger

© Moritz Borges

14 15 Vorlesen1

Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetags, der von der ZEIT, der Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn jährlich durchgeführt wird, nahm unsere Schule auch dieses Jahr unter dem Titel "Große lesen für Kleine" an der Aktion teil und widmete sich den Werken von Astrid Lindgren.

14 15 Mauth1

Macht die Jugendherberge wirklich zu? Wir hätten es alle nicht geglaubt, wenn es uns die Leiterin Ursula Dillinger nicht bestätigt hätte, denn alles ist so sauber, so gemütlich und vor allem mit Liebe dekoriert. Es sollte aber unser letzter Aufenthalt dort sein, daher lautete die Devise: Genießen wir alles ganz bewusst! Was ist das alles? Zum Beispiel gehört dazu die Glasbläserei, die sich nicht weit vom Haus befindet. Dort durfte jeder nach einer Einführung in das Handwerk der Glasbläserei eine wunderschöne Kugel blasen, die er mit nach Hause nehmen konnte.

WKW20

Foto: Dr. Robert Anzeneder

Mit großer Aufmerksamkeit und Offenheit begegneten am 15. Oktober gut 50 Zehntklassler aus den acht Gymnasien der Landkreise Traunstein und Altötting der Kunst im Traunreuter Museum DASMAXIMUM. Anlass war der Wettbewerb "KunstWortKunst" als ge­mein­sa­mes Projekt der unter der Ägide der Technischen Uni­ver­si­tät München zum Cluster zusammengeschlossenen Gym­na­sien Altötting, Burghausen, Ising, Traun­stein, Traun­reut, Trostberg und als Gast die Schule Schloss Stein.

14 15 Australien GTEV

Mittlerweile sind unsere Aussies von der Merewether High School nach ihrem Flug um den halben Erdball wieder gut daheim angekommen. Wie zu erfahren war, hat es ihnen im schönen Chiemgau sehr gut gefallen und sie bedanken sich alle ganz herzlich für die großartige Aufnahme bei ihren Gastfamilien!

Besonders in Erinnerung wird ihnen wohl der bayerische Abend bleiben, der vom GTEV Bergen ausgerichtet worden war.

14 15 AK Zukunft Schuelerakademie Tutzing

Den Ast, auf dem wir sitzen, wollen wir nicht absägen: (v.li.) Elisabeth Spiegelsberger, Lea Schlieszeit, Laura Kraller, Sophia Prix, Doris Kratzer und Jenny Mayer nahmen an der 9. Schülerakademie in Tutzing teil.

Sechs Schülerinnen des Arbeitskreises Zukunft beteiligten sich an der 9. Tutzinger Schülerakademie mit dem Leitthema Nachhaltigkeit. Die Veranstaltung mit dem Titel "Ihr macht blau – wir machen grün" des Gymnasiums Tutzing in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademie Tutzing bot den 100 angemeldeten Schülern aus ganz Bayern die Möglichkeit, sich an zwei Tagen in kleinen Arbeitsgruppen intensiv mit Elektromobilität, Papier, Wasser oder Politik und Menschenrechten zu befassen. Im kommenden Jahr wollen die Schülerinnen des AKG wieder bei der Schülerakademie mitwirken, geplant ist ein noch intensiveres Engagement als bei der vergangenen Veranstaltung.

Wer Interesse am AK Zukunft hat, kann sich natürlich an die sechs Seminarteilnehmerinnen wenden oder an Herrn Floder, Herrn Heid sowie Herrn Jochner.

H. Floder

Vortrag zur Ökomodellregion Waginger See

14 15 Umwelt1

Beate Rutkowski, die Kreisvorsitzende des BUND Naturschutz in Bayern, spannte den Bogen von der Biodiversität hin zur Öko­modell­region.

Wie können Schüler dafür sorgen, dass die Heimat so schön bleibt wie sie ist? Oder - um es etwas spröder zu formulieren: Welche Umwelt­management­maßnahmen sind geeignet, die Landschaft nachhaltig zu nutzen und so ihren Wert zu erhalten? Unter dieser Fragestellung fand ein Vortrag für Schülerinnen und Schüler des Annette-Kolb-Gymnasiums statt, bei dem Naturschutz-Aspekte und ökonomische Aspekte gleichermaßen Eingang fanden.

14 15 Energetingen1

Damit die Lichter nicht ausgehen...

...mussten sich die Gemeinden Stürmlingen, Sonneck, Erdach, Schönbrunn und Brennertshausen alias Klasse 10a bis 10e des Annette-Kolb-Gymnasiums Traunstein bei ihrem Planspiel in einer hitzigen, aber konstruktiven Debatte auf ein Energiekonzept für die Zukunft ihres Landkreises Energetingen verständigen, nachdem der Atomausstieg beschlossene Sache ist.

So spielten zum zweiten Mal alle 10. Klassen vom 22.09. - 01.10.2015 mit der Zukunft der Energieversorgung.

14 15 Geowissenschaften

Abfall und Recycling

"Hausmüll in die Alz entsorgt!" -   was heute für einen Aufschrei in der Bevölkerung sorgen würde, war 1974 in unserem Landkreis noch rechtens, nur sollte man "zusehen, dass der Müll oberhalb der Schilfgrenze nicht zu sehen ist".

Dass heute ein völlig anderer Umgang mit Abfällen und vor allem ein Recycling von Wertstoffen im Landkreis Traunstein betreiben wird, demonstrierte Frau Dr. Birgit Seeholzer vom Landratsamt eindrucksvoll in ihrem Vortrag am AKG.

Wohl zum ersten Mal in der Schulgeschichte des AKG besucht eine 24-köpfige Gruppe von australischen Gastschülern nach ihrer Rundreise durch Deutschland diese Woche den Unterricht in den 8. bis 12. Klassen. Die zwölf Jungen und zwölf Mädchen von der Merewether High School aus New South Wales wohnen während dieser Tage bei gastfreundlichen AKG-Schülern und wollen in dieser Zeit nicht nur die bayerische Kultur und Brauchtum kennen lernen, sondern auch ihr Deutsch verbessern.

Zum Auftakt des Aufenthaltes hier in Bayern ging es natürlich erst einmal auf die Wies'n in München, was erwartungsgemäß ihre Ankunft am AKG verzögerte.

Ein herzliches Dankeschön an unsere geduldigen Gasteltern!

Am Dienstag ab 18.30 Uhr sind dann die Australier mit ihren Partnern beim Bergener Trachtenverein zu Gast, wo sie ein bayerischer Abend erwartet.

Auf geht's!

Bernhard Kosak