Schulkooperation der SOB mit dem AKG

SOB Logo

Vor dem Hintergrund einer immer komplexer werdenden Aus­bil­dungs- und Berufswelt müssen im schulischen Bil­dungs- und Aus­bil­dungs­pro­zess die individuellen Kom­pe­ten­zen der SchülerInnen zur Selbsteinschätzung, das Kennenlernen beruflicher Strukturen und die frühzeitige Vernetzung unterstützt werden.

Das Annette-Kolb-Gymnasium und die Süd­ost­bayern­bahn, ein Tochterunternehmen der DB, wollen als Kooperations­part­ner gemeinsam dazu beitragen, Schü­lerin­nen und Schüler mit einem höheren Praxisbezug zu un­ter­rich­ten, die Arbeits- und Wirtschaftswelt zu er­schließen und die Berufs- und Studienorientierung zu begleiten. Die Ziele der Kooperation bestehen deshalb darin, dass Schülerinnen und Schüler die Arbeits- und Wirtschaftswelt kennen lernen, um ein realistisches Bild über Arbeitsplatzbedingungen und Qualifikationsanforderungen entwickeln zu können. Die Schülerinnen und Schüler sollen bei ihrem Übergang von der Schule in Ausbildung und Berufstätigkeit unterstützt werden. Weitere Zielsetzungen ergeben sich aus der Studien- und Berufsorientierung sowie einer wirklichkeitsnahen, handlungsorientierten ökonomischen Bildung an der Schule.

Das AKG und die SOB entwickeln gemeinsam Kommunikationsformen und Projekte, die dazu beitragen, das Interesse der Schülerinnen und Schüler an der Wirtschafts-, Arbeits- und Berufswelt zu wecken und auszubauen. Unterrichtsinhalte sollen durch diese Kooperation auch einen stärkeren Realitäts- und Praxisbezug erhalten und ständig weiterentwickelt werden.

SOBGeschäftsleiter der SOB, Herr Christoph Kraller, und Schulleiter Bernd Amschler