Kleine Hexen, Gespenster und ein Lehrer, der ein bisschen zaubern konnte –
„Große lesen für Kleine 2017“

Vorlesetag 1bklein

Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetags nahm das Annette-Kolb-Gymnasium in Traunstein auch dieses Jahr unter dem Titel „Große lesen für Kleine“ an der Aktion teil.

Dabei gingen Schülerinnen und Schüler ab der 6. Jahr­gangs­stufe zurück an ihre eigene Grundschule, um mit den Kindern dort eine Stunde zu gestalten. Es wurde nicht nur vorgelesen, sondern auch gespielt, gebastelt und gemalt. Je nach Lektüre entstanden kleine Gespenster, Räuberhüte oder die ersten kleinen Weih­nachts­engel.

Dieses Jahr widmete das AKG den Vorlesetag dem Kinderbuchautor Otfried Preußler, der im Februar 2013 in Prien verstorben ist. Neben bekannten Büchern wie „Die kleine Hexe“ oder „Der Räuber Hotzenplotz“ griffen die Vorleser auch zu eher unbekannten Büchern des Autors und lasen aus „Der Engel mit der Pudelmütze“ oder „Herr Klingsor konnte ein bisschen zaubern“.

Mit viel Engagement waren auch in diesem Jahr rund 100 Schülerinnen und Schüler des AKG an 20 Grundschulen in Stadt und Landkreis Traunstein unterwegs und lasen von Bergen über Ruhpolding bis Weildorf in über 90 Klassen.

Gelernt haben bei diesem Projekt sicher beide Seiten voneinander. Die „Großen“ bewiesen Selbst­ständig­keit und Kreativität und die „Kleinen“ freuten sich, neue literarische Figuren wie Herrn Klingsor kennenzulernen und einfach nur zuhören zu dürfen.

Begeistert tauschten sich die Schülerinnen und Schüler in ihren kurzen Pausen über die Erlebnisse aus, wobei sie mindestens genauso strahlten wie die Grundschulkinder.

Dass das Projekt fortgesetzt wird, da sind sich die Schüler auf beiden Seiten offensichtlich sicher. So fragte ein Drittklässler zum Abschluss mit einer absoluten Selbstverständlichkeit: „Wann kommt Ihr wieder?“ Und die Vorleser antworteten ihm – nicht minder selbstverständlich: „Nächstes Jahr!“

Sabine Prock