Am 18. 12. 2017 besuchte der Stadtrat Thomas Stadler die So­zial­kun­de­klas­se der Jahrgansstufe 9 z. In dieser Stunde informierte er uns sehr an­schau­lich über die Aufgaben und den Aufbau des Stadtrats. Außerdem war er für Fragen seitens der Schüler sehr offen und motivierte uns po­li­tisch aktiv zu werden.

17 18 Stadtrat

Zu Beginn erfuhren wir, wie der Stadtrat gewählt wird, welche Parteien vertreten sind und wie man überhaupt Stadtrat wird. Derzeit sind 25 Personen aus fünf ver­schie­de­nen Parteien im Traunsteiner Stadtrat: CSU (8), SPD (5), Bündnis90/Die Grünen (4), UW (Unabhängige Wäh­ler) (5) und die TL (Traunsteiner Liste) (2). Das Ober­haupt des Stadtrates ist OB (Ober­bür­ger­meister) Chris­ti­an Kegel.

Zu den Pflichten eines Mitglieds gehört es, in den verschiedenen Ausschüssen über aktuelle Themen zu diskutieren und Lösungen für Probleme zu finden, die zur endgültigen Entscheidung in den Stadtrat wei­ter­ge­ge­ben werden. Herr Stadler vertritt die Grünen im Haupt- und Bau­aus­schuss. Im Stadtrat sind alle ge­wähl­ten Mandatsträger der unterschiedlichen Parteien gefordert, eine Mehrheitsentscheidung zu den an­ste­hen­den Beschlussvorlagen aus den Ausschüssen herbeizuführen. Da jede Partei ihre eigene Sicht­wei­se hat, kommt es auch immer wieder zu heftigen Diskussionen.

Die Mitglieder des Stadtrats sind für bestimmte Bereiche verantwortlich. Der Grünenpolitiker Herr Stadler engagiert sich sogar zudem als Jugendreferent für die Belange der Jugend. Unter anderem ist er zuständig für den Jugendbeirat, der von allen jungen Personen der Stadt Traunstein für jeweils zwei Jahre gewählt wird.

Bei dieser Gelegenheit diskutierten wir außerdem über die Waldrodung zur Erweiterung des Wertstoffhofes Schaumeier, über den Jugendbeirat und über das immer kleiner werdende Nachtleben in Traunstein.

Zum Schluss kann man sagen, dass diese Stunde eine sehr lehrreiche und interessante Möglichkeit war, einen Einblick aus erster Hand in die Politik Traunsteins zu bekommen.

Magdalena Stadler und Jacqueline Mayrdorfer