IMG 8483Erfolgreiches AKG-Team Jahrgang 2002-2004

Mit einem 2:1-Sieg gegen die Realschule Traunstein und einem 2:0-Erfolg gegen die Mittelschule Siegsdorf konnte sich am Donnerstag, 15.10.15, der Jahrgang 2002-2004 das Ticket für das Kreisfinale in Traunstein am darauffolgenden Mittwoch sichern.

Ebenso haben sich die Realschule Trostberg und die Achental-Realschule Marquartstein qualifiziert.

12:00 Uhr: Anpfiff zum Classico auf der Brunneranlage. Die Elf der RS Traunstein stößt an, es entwickelt sich gleich zu Beginn der Partie ein sehenswertes Spiel mit guten und gefährlichen Kombinationen, wobei die AKG-Elf etwas besser ins Spiel findet.

Foul in der 5. Minute am rechten Flügel. Sebastian Wirth schlägt eine Freistoßflanke. Der RS-Torwart patzt. Jonathan Anthuber staubt ab zum 1:0.

Euphorisiert von dem Treffer musste die RS Traunstein Angriff um Angriff über sich ergehen lassen und die Ziegmann-Elf erspielte sich weitere gute Torgelegenheiten, konnte aber bis zu Halbzeitpause nicht mehr erhöhen.

In der zweiten Hälfte kamen die Gegner etwas besser aus den Startlöchern zeigten körperlich mehr Präsenz und übernahmen das Zepter auf dem Platz. Dem guten Torhüter Lukas Weiß und dem überragenden Außenverteidiger Leonhard Dandl war es zu verdanken, dass die Null stehen blieb. Ein Befreiungsschlag aus der drückenden Überlegenheit des RS-Teams erreichte Mitte der zweiten Jonathan Anthuber, der sich auf rechts gegen die weit aufgerückte Abwehr durchsetzen konnte, mustergültig auf den freistehenden Gabriel Weithaler querlegte, der den Ball zum 2:0 im Netz zappeln ließ. Die Gegner konnten sich von diesem Schock jedoch schnell wieder erholen und drei Minuten später auf 2:1 verkürzen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und kämpferischer Arbeit in der Defensive konnte der Sieg aber trotz des regnerischen Wetters in trockene Tücher gebracht werden.

Im zweiten Spiel trennten sich die RS Traunstein und die MS Siegsdorf mit 3:2. Der Realschule gelang dabei ein Kraftakt, weil zum einen das zweite Spiel in Folge bestritten werden musste und sie zum anderen einen 0:2-Rückstand drehen konnten.

Showdown für das AKG, ein Unentschieden würde für den Turniersieg reichen. Nichtsdestotrotz war die vorgegebene Devise, an die guten Leistungen der vorherigen Begegnung anknüpfen, aus einer konzentrierten und sicheren Abwehr heraus das Spiel aufziehen. Ein gefälliges Fußballmatch bot sich den Zuschauern und in der 15. Spielminute war es dann Sebastian Wirth, der sich an der linken Seite bis zur Grundlinie durchgedribbelt hatte, dort noch einen Gegner austanzte, zurück auf Jonathan Anthuber spielte, der am kurzen Fünfereck erneut quer auf Gabriel Weithaler legte. Überlegt schloss dieser gegen die Laufrichtung des Torwarts zum 1:0-Führungstreffer ab. Eine Kopie des zweiten Tores aus dem ersten Spiel, diesmal über links.

Nach dem Seitenwechsel zeichnete sich ein ähnliches Bild ab. Das AKG spielte ruhig, überlegt und konnte aufgrund des starken Innenverteidigers Daniel Klein gegnerische Angriffe immer wieder entschärfen. In der 5. Spielminute der zweiten Halbzeit fing Jakob Hofmann einen Abstoß des gegnerischen Torhüters ab, dribbelte in den Sechzehner, schoss und fand im Torwart seinen Meister, der aber nur abklatschen lassen konnte. Blitzschnell reagierte der AKG-Mittelstürmer, legte quer nach rechts auf Jonathan Anthuber ab, der seine Glanzleistung an diesem Tag mit seinem zweiten Tor zum 2:0-Endstand krönte.

Für das AKG siegten: Jonathan Anthuber, Johannes Steidl, Lukas Weiß und Gabriel Weithaler (alle 8b), Daniel Klein und Johannes Stein (beide 8c), Quirin Obermayer (7a), Leonhard Dandl, Jakob Hofmann, Maxi Mörtl und Stefan Ortner (alle 7b), Sebastian Huber und Lukas Reitz (beide 7c), Sebastian Wirth (6a), Lukas Gaßner (6b) sowie Michael Nitzsch (5c)

M. Ziegmann