IMG 8522 270AKG-Team mit Trainer M. Ziegmann

Hochkarätiger Fußball am 21.10.2015 an der Brunner­anlage im Kreisfinale. Für die AKG-Jungs (Jahr­gang 2002-2004) war jedoch hier Endstation, da sie sich gegen die RS Trostberg mit 4:1 und gegen die RS Marquart­stein mit 2:0 geschlagen geben musste.

Nichtsdestotrotz sind sie als Drittplatzierter die einzige Mannschaft, die die sonst weiße Weste des Turnier­siegers Trostberg mit einem Tor beflecken konnte.

Wegen eines Fingerbruchs im letzten Training musste die AKG-Elf ohne den Stammtorhüter Lukas Weiß zum Finale anreisen. Mit Jonathan Anthuber war aber schnell ein gleichwertiger Ersatz gefunden, was er in der ersten Partie gegen die RS Trostberg auch des Öfteren unter Beweis stellen konnte. Die körperlich überlegenen Gegner bauten sofort nach Spielanpfiff Druck auf das AKG-Tor auf und erspielten sich einige gute Möglichkeiten. In der 5. Spielminute konnte sich das AKG jedoch aus den Fängen der Trostberger Elf lösen. Gabriel Weithaler wurde mustergültig mit einem Pass durch die Schnittstelle der gegnerischen Viererkette bedient, konnte seine Schnelligkeit ausspielen und netzte zur etwas überraschenden 1:0-Führung ein. Bis zur 13. Spielminute konnte die Führung verteidigt werden, dann jedoch erlag man der drückenden Übermacht aus Trostberg und kassierte das 1:1 und geriet wenig später noch mit 1:2 in Rückstand, was gleichzeitig auch der Halbzeitstand war.

In der zweiten Spielhälfte versuchte die Ziegmann-Truppe nochmals, alle Kräfte zu mobilisieren, war aber gegen eine gut eingespielte Trostberger Mannschaft – 8 Spieler sind Mannschaftskollegen – nahezu chancenlos. Nach 40 min. hieß es letztendlich 1:4.

Aufgrund der Niederlage musste das AKG gleich das zweite Spiel gegen die Achental-Realschule Marquartstein bestreiten. Körperlich begegneten sich die Teams auf Augenhöhe, jedoch war die Marquartsteiner Mannschaft mit Spielern von Wacker Burghausen und des österreichischen SV Grödig gespickt, sodass hier die individuelle Stärke in der Partie entscheidend war. Mitte der ersten Hälfte klingelte es zweimal im AKG-Tor und man ging mit 0:2 in die Kabine zur Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang zeigte die Traunsteiner Truppe nochmals, was in ihr steckt und konnte mit einigen guten Angriffen aufwarten, aber es wollte kein Tor mehr gelingen.

Im letzten Turnierspiel des Kreisfinals wurde nun der Turniersieger zwischen der RS Marquartstein und der RS Trostberg ausgespielt. Relativ schnell konnte sich dabei die Elf aus Trostberg absetzen und gewann letztendlich verdient mit 6:0. Immerhin kann sich das AKG damit rühmen, gegen den Kreisfinalsieger in Führung gelegen und ihm das einzige Tor eingeschenkt zu haben.

Für das AKG spielten: Jonathan Anthuber, Julian Danzer, Johannes Steidl und Gabriel Weithaler (alle 8b), Daniel Klein (8c), Quirin Obermayer (7a), Leonhard Dandl, Jakob Hofmann und Maxi Mörtl (alle 7b), Emanuel Fritzenwenger, Sebastian Huber und Lukas Reitz (alle 7c), Sebastian Wirth (6a) sowie Lukas Gaßner (6b) sowie Michael Nitzsch (5c)

M. Ziegmann