Eine siebenköpfige Gruppe des Annette-Kolb-Gymnasiums hat sich beim Europäischen Jugendparlament für die nächste Runde qua­li­­fi­ziert.

EYP Delegation 15 16 regionalSo sieht eine erfolgreiche Delegation aus... Junge Damen und Herr in in trauter Ge­mein­sam­keit...

Ein komplexes Thema der Europapolitik erfassen, sich in die Gremienarbeit des Europaparlaments sowohl struk­turell als auch inhaltlich einarbeiten und dann noch eine in strenge Formen gegossene Resolution auf Englisch zu verfassen, das ist sieben Schülerinnen und Schülern der Q11 bestens gelungen.

In einem deutschlandweit ausgeschriebenen Wett­be­werb des Europäischen Jugendparlaments ging es darum, konkrete Ideen zu entwickeln, wie man der immer noch herrschende Ungleichbehandlung von Frauen und Männern begegnen kann. Ausgehend von der vollständigen Erfassung des Problems auf politischer Seite wurden unter anderem transparentere Jobvergabeverfahren sowie echte Gleichheit in Bezahlung und Aufstiegschancen gefordert. Um dies jedoch erreichen zu können sehen sie auch die Pflicht in der Bildung unserer Kinder und Jugendlichen zu mündigen politischen Bürgern, die Ungerechtigkeiten erkennen können und somit den Gleichheitsgrundsatz verinnerlichen.

EYP Delegation 15 16 regional2... und so entsteht dieses schöne Bild ;-)

In Landshut geht es dann in der zweiten Hälfte der Winterferien (11.-14. Februar) auf der regionalen Sitzung zunächst darum, mit anderen politisch interessierten Schülerinnen und Schülern aus dem südlichen Teil Deutschlands zu debattieren und wiederum an gemeinsamen Resolutionen zu arbeiten.

Letztendlich geht es dann aber gleichzeitig um die Qualifikation für den Nationalentscheid. Wer weiß, vielleicht geht es weiter nach Lübeck zum National­ent­scheid und dann gar nach Laax (Schweiz) oder Trondheim (Norwegen) zum Europaentscheid...?

Wenn diese vielversprechenden jungen Menschen keine großen Träume haben dürfen, wer dann?

Mehr Informationen zum Wettbewerb unter:

http://www.eyp.de/sitzungen/nap2015/

Wir danken der Südostbayernbahn, die im Rahmen ihrer Partnerschaft mit dem AKG die Reisekosten der Gruppe sponsert.

Rudi Heid, betreuende Lehrkraft