Am Dienstag, dem 12. 04. 2016, trat die Mädchenmannschaft des Jahrgangs 2004-2006 zu ihrer Premiere im Kreisfinale an. Dabei verlor sie gegen das Gymnasium Traunreut unglücklich 1:2 und er-zielte einen souveränen 3:0-Sieg gegen die Realschule Traunreut. Damit belegte sie den zweiten Platz im Kreisfinale.

IMG 9526aAKG-Team Mädchen Jahrgang 2004-2006

Im ersten Spiel gegen das Traunreuter Gymnasium zeigte die AKG-Elf ein gefälliges Kombinationsspiel. Hervorzuheben sind dabei die Mittelfeldspielerinnen Susi Wurm, Annalena Freiwang und Dani Heuschnei-der, die sich durch schöne Aktionen immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor in Szene setzen konnten. In der 5. Spielminute war es dann Dani Heuschneider, die den Ball nach einem Querpass von Annalena Freiwang zur 1:0-Führung im Traunreuter Tor zappeln ließ.

Im weiteren Spielverlauf erarbeitete sich die Zieg-mann-Truppe weitere gute Möglichkeiten, fand aber in der Traunreuter Torhüterin ihren Meister oder aber auch der Pfos­ten verhinderte eine höhere Führung. Nichts­des­to­trotz schien das 1:0 nie ernsthaft in Ge-fahr, weil auch die Abwehr um Luzia Weber und Annalena Scholz sehr stabil stand.

Nur noch wenige Minuten bis zum Abpfiff. Traunreut hatte Einwurf kurz vor der Eckfahne des AKG. Eine kleine Unkonzentriertheit in der Abwehr, der Ball war schon im Spiel, die gegnerische Mittelstürmerin konnte sich durchsetzen, lief alleine auf die Torhüterin Ley Förg zu und schob zum Ausgleich ein. Nichtsdestotrotz steckte das AKG nicht auf, spielte weiter effektiv nach vorne, kam über den linken Flügel. Der Ball wurde abgefangen, ein weiter Ball zur Traunreuter Stürmerin gespielt, die sich stark durchsetzte und den Ball zur Führung ins Netz hämmerte. Abpfiff... Das Spiel erinnerte an die Championsleague-Niederlage des FC Bayern München gegen Manchester United in Camp Nou 1999. Wenige Minuten vor Schluss wurde mit einem Doppelpack der Finalsieg begraben. So eiskalt ist Fußball.

Nachdem diese bittere Niederlage einigermaßen verdaut war, trat man im zweiten Spiel gegen die Realschule Traunreut an. Schnell fand die AKG-Elf wieder zu ihren Stärken und ihrem gefährlichen Flügelspiel. Susi Wurm erzielte in der 7. Spielminute nach schöner Vorarbeit von Annalena Freiwang den Führungstreffer und konnte wenig später, nachdem sie zuerst den Pfosten getroffen hatte, den Abpraller sicher zum 2:0 im Traunreuter Tor versenken. Kurz vor Spielende war es dann Annalena Freiwang selbst, die ihre gute Leistung mit einem Tor krönte und zum 3:0-Endstand einnetzte.

Jetzt hieß es hoffen, auf einen Patzer des Traunreuter Gymnasiums. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Doch schon wenige Minuten nach Spielanpfiff konnte das Gymnasium im Traunreuter Stadt-Derby gegen die Realschule in Führung gehen. Kurz darauf folgten zwei weitere Tore und letztendlich hieß es am Ende 5:0 für das Gymnasium, welches sich dadurch ungeschlagen, aber etwas glücklich für die nächste Runde qualifizieren konnte.

Einen Sieg allerdings trug die AKG-Elf davon. Stimmungsmäßig und von den mitgereisten Fans her konnte das Team klar die Siege für sich verbuchen. Unter den Schlachtenbummlern fand sich auch unter anderem mit Magdalena Höß – mittlerweile Trainerin bei Vachendorf – eine ehemalige Schülerin des AKG.

Der Trainer gab sich nach der Premiere des Jahrgangs 2004-2006 zuversichtlich und sagt voraus, dass "wir in den nächsten Jahren noch Großes von dieser Mannschaft sehen werden."

Für das AKG spielten: Josefa Englmaier und Luzia Weber (beide 6b), Rebecca Aicher (6c), Lea Förg, Annalena Scholz, Vroni Wimmer und Susi Wurm (alle 5a), Chiara Cornils, Dani Heuschneider und Teresa Müller (alle 5c) sowie Annalena Freiwang (5e)

M. Ziegmann