Fußballmädls gingen in Markt Schwaben baden

Sprung 270AKG-Badenixen

Für das Bezirksfinale am 18.5.2017 in Markt Schwaben haben sich neben dem Annette-Kolb-Gymnasium auch die Mannschaften der Maria-Ward-Realschule Neuburg, des Franz-Marc-Gymnasiums Markt Schwaben (FMG), der Josef-Zerhoch-Mittelschule Peißenberg, des Gabriel-von-Seidl-Gymnasiums Bad Tölz (GSG) und der Erzbischöflichen Mädchenrealschule Heilig Blut Erding (MRH) qualifiziert. Nachdem Neuburg und Peißenberg kurzfristig ihre Teilnahme zurückzogen, wurden an diesem hochsommerlichen Donnerstag die Plätze eins bis vier im Wettbewerbsmodus „Jeder gegen jeden“ unter den verbleibenden vier Teams ausgespielt. Vor jedem Spiel trugen die jeweiligen Gegner einen Technikwettkampf bestehend aus drei verschiedenen Übungen aus, der bei Erfolg eine 1:0-Führung schon vor Spielbeginn zur Folge haben konnte.

Omen est Nomen? Wie auch schon im Kreisfinale in Traunreut verlor das AKG alle Technikwettkämpfe und musste stets mit einem Rückstand in die Partie starten. Damals wurden allerdings die Partien jeweils gedreht und es stand am Ende das AKG als Kreissieger fest. Quo vadis hodie AKG?

Mannschaft 270AKG-Team Jahrgang 2005/06

In den ersten beiden, parallel stattfindenden Spielen trafen das FMG auf das GSG sowie die MRH auf das AKG. In einer bis zum Schluss spannenden Partie konnte Markt Schwaben mit 3:1 gegen Bad Tölz gewinnen.

Mit etwas Hoffnung als Außenseiter trat die Ziegmann-Truppe die Reise zum Bezirksfinale an, musste aber sogleich in der ersten Begegnung einen Dämpfer hinnehmen und gegen Erding eine 3:0-Niederlage wegstecken.

In Durchgang Nummer zwei behielt das FMG in einer Zitterpartie gegen die MRH die Oberhand und konnte mit einem 2:1-Sieg ihre Tabellenführung ausbauen.

Mit neuem Mut wollten die Damen des AKG dem Gegner aus Bad Tölz Paroli bieten. Dieses Vorhaben währte jedoch nur wenige Spielminuten, da die Tormaschinerie des Gegners schnell anlief und auf Hochtouren kam. Bis zur Halbzeit stand es bereits 6:0. Auch in der zweiten Halbzeit klingelte es quasi im Minutentakt, wobei der Endstand von 11:0 auch in dieser Höhe verdient war.

Im letzten Turnierspiel trat das AKG gegen den Tabellenführer aus Markt Schwaben an. Vielleicht konnte man diesem ja ein Bein stellen, vielleicht wenigstens ein Tor erzielen, vielleicht eine Halbzeit zu null spielen, vielleicht im einstelligen Bereich bleiben. Schnell war aber auch in dieser Begegnung klar, wer Herr bzw. Dame im Hause war. Zur Halbzeit lag man mit 5:0 zurück. Die zweite Spielhälfte wurde jedoch nur mit 1:0 verloren und somit zur besten des Turniers und gebührend gefeiert.

Das andere Spiel zwischen Bad Tölz und Erding endete 2:1.

Baden 270Gaudi im Weiher am Sportpark Markt Schwaben

Somit wurde das FMG Markt Schwaben ungeschlagen Turniersieger, das GSG Bad Tölz belegte den zweiten Platz, die MRH Erding ergatterte den dritten Rang und das AKG Traunstein sicherte sich ganz dem olympischen Gedanken verpflichtet den vierten Platz. Insgesamt ist aber doch erwähnenswert, dass in den voran­ge­gan­genen Qualifikations-, Kreis- und Regional­entscheiden knapp 70 Mannschaften teilgenommen haben und man trotz der Niederlagen stolz auf einen 4. Platz beim Bezirksfinale sein darf. Auch der Trainer M. Ziegmann war mit der Leistung der insgesamt noch jungen Mädls­truppe zufrieden, auch wenn das ein oder andere graue Haar mehr nun sein Haupt ziert, und freut sich schon auf den nächsten Angriff im kommenden Schuljahr. Auch die Mannschaft blickte auf einen aufregenden und ereignisreichen Ausflug zum Bezirksfinale nach Markt Schwaben zurück, weil erstens schulfrei war, zweitens der Leidenschaft Fußball nach­gegangen werden konnte und drittens das anschließende Bad im Weiher am Sportparkt sowieso „das Geilste“ (O-Ton Schülerin) war.

Für das AKG spielten: Susi Wurm (6a), Teresa Müller (6c), Kathi Friesdorf und Pia Trautner (beide 5b), Lena Grill (5c) sowie Elisabeth Detlov, Mathilda Fernsebner, Maria Fesl, Antonia Hafner, Larisa Maloku und Emma Weber (alle 5d).

M. Ziegmann