Schülerin des AKG darf eine Woche mit anderen engagierten Teil­nehmern aus Oberbayern und Schwaben in den Winter­ferien 2018 nach Jerusalem reisen. 

Erfolgreiche Bewerberin Kathrin Will, Q12Allen Grund zum Strahlen: Kathrin Will, Q11, erklärt vor einer Schautafel die Eckdaten des "Young Leader­ship Programs".

Foto: Helmut Floder

Kathrin Will, Q11, hat sich erfolgreich für das Ferien­seminar „Young Leadership Program“ für enga­gierte Schülerinnen und Schüler aus Ober­bayern und Schwa­ben beworben und sie darf nun in den Winter­ferien 2018 ein hoch­karätiges Seminar in der Holocaust-Gedenk­stätte Yad Vashem besuchen.

Aufgrund ihres heraus­ragenden schulischen und sozialen Engagements sowie ihrer ebenso be­ein­druckenden schu­lischen Leistungen konnte sich Kathrin als eine von le­dig­lich 25 Teil­nehmern in einem sehr großen Bewerber­feld durch­setzen. Sie darf nun vom 10.-17. Februar mit Gleichgesinnten nach Jerusalem reisen. Dort wird sie ein Ferien­­semi­nar be­strei­ten - voller Gespräche, Dis­kussionen, Vor­träge, Be­suche von his­torischen Stätten sowie einer Exkursion zum Toten Meer.

Betreut und unterstützt wird das Seminar vom Staats­ministerium für Bildung und Kultus, Wissen­schaft und Kunst und so wird Kathrin neben zwei Vorab-Besuchen im Ministerium auch im Nach­gang noch dazu ange­halten sein, ihre dort erwor­benen Erlebnisse, Erfah­rungen und Erkenntnisse einer größeren Öffent­lichkeit nahezubringen.

Gerade da sich das Annette-Kolb-Gymnasium in diesem Jahr besonders mit der „Holocaust Education“ auseinander­setzt und hierzu eine größere Veranstaltungs­reihe das Schuljahr begleitet, wird dies sicherlich nicht nur für Kathrin, sondern auch für die ganze Schul­gemeinschaft ein großer Gewinn sein.

Wir gratulieren Kathrin ganz herzlich zu diesem großartigen Erfolg und wir wünschen ihr unver­gessliche Erfahrungen und Begegnungen!

Rudi Heid
Begabtenbeauftragter